Skip to main content


FedEx liefert erste Welle von COVID-19-Impfstoffen in den USA aus

Das Unternehmen beginnt mit der Lieferung von COVID-19-Impfstoffen für Pfizer, Inc.

December 13, 2020

MEMPHIS, Tennessee, 13. Dezember 2020 – FedEx Express, eine Tochtergesellschaft der FedEx Corp. (NYSE: FDX) und das weltweit größte Express-Transportunternehmen, beginnt mit dem Transport der ersten Lieferungen von COVID-19-Impfstoffen in den USA.

Nachdem die US-Bundesbehörde zur Lebens- und Arzneimittel-Überwachung den Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff zur Notfallverwendung genehmigt hat, beginnt FedEx Express mit dem Transport des Impfstoffs mit seinem speziellen temperaturgeführten FedEx Priority Overnight® Service*. Nach monatelanger Vorbereitung und enger Planung zusammen mit Pfizer, anderen Unternehmen aus dem Gesundheitswesen sowie Bundes- und Landesbehörden werden die ersten COVID-19-Impfstoffe zu den Dosierungszentren in den USA transportiert. Die Verteilung der Impfstoffe wird auf die großen Frachtunternehmen aufgeteilt, und FedEx arbeitet eng mit Kunden aus dem Gesundheitswesen zusammen, um sich auf den Transport zusätzlicher Impfstoffe und kritischer Impfstoffmaterialien vorzubereiten.

Das FedEx Netzwerk ist gut aufgestellt, um COVID-19-Impfstoff-Lieferungen weltweit abzuwickeln: mit temperaturgeführten Lösungen, Überwachung nahezu in Echtzeit und einem speziellen Healthcare-Team, das den Express-Transport von Impfstoffen und Sendungen aus den Biowissenschaften unterstützt.

„Dies ist eine der wichtigsten Aufgaben in der Geschichte unseres Unternehmens. Wir fühlen uns geehrt, dazu beitragen zu können, diese Pandemie zu beenden“, sagt Raj Subramaniam, President und Chief Operating Officer der FedEx Corp. „Ich bin sehr stolz auf unser engagiertes Team, das weiterhin über sich hinauswächst, um den sicheren Transport der kritischen COVID-19-Impfstoffe zu gewährleisten – insbesondere während unseres arbeitsreichen Weihnachtsgeschäftes. Das macht uns bei FedEx aus.“

Der Transport von COVID-19-Impfstoffen ist die nächste Phase der laufenden Bemühungen bei FedEx, um bei der Pandemie weltweit zu unterstützen. FedEx setzt schon lange sein Netzwerk und Fachwissen ein, um Gutes zu tun und bei Katastrophen zu helfen.

„Wir sind eines der wenigen Unternehmen mit einem globalen Netzwerk und den entsprechenden Kapazitäten, das kritische Lieferketten in dieser beispiellosen Zeit aufrechterhalten kann“, sagt Don Colleran, President und Chief Executive Officer von FedEx Express. „Seit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie hat FedEx mehr als 55.000 Tonnen an persönlichen Schutzausrüstungen geliefert, darunter mehr als zwei Milliarden Gesichtsmasken und mehr als 9.600 humanitäre Hilfslieferungen rund um den Globus.“

Um mit dem COVID-19-Impfstoff auch unterversorgte Bevölkerungsgruppen zu erreichen, hat FedEx mehreren gemeinnützigen Organisationen in den USA und weltweit vier Millionen US-Dollar an Bargeld und Sachleistungen für den Transport zugesagt. Zu den Organisationen gehören Direct Relief, International Medical Corps und Heart to Heart International.

„Der zeitlich definierte Express-Transport kritischer Sendungen ist genau das, wofür wir unser FedEx Express Netzwerk 1973 aufgebaut haben“, sagt Richard W. Smith, Regional President of the Americas und Executive Vice President of Global Support bei FedEx Express. „Fast fünf Jahrzehnte später bleiben wir unserer Gründungsmission treu, indem wir kritische COVID-19-Impfstoffe liefern.“

„Dies ist ein historischer Moment und stellt eine Meisterleistung in der Impfstoff-Entwicklung und der zweckmäßigen Bereitstellung dar“, sagt Mike McDermott, President, Pfizer Global Supply. „Eine herausragende Logistik ist unabdingbar, um unsere Produkte zu den Menschen im Land zu bringen, die sie benötigen. Wir freuen uns, FedEx bei dieser historischen Leistung an unserer Seite zu haben, um Leben zu retten und die COVID-19-Pandemie zu beenden.“

*Über die Technologie:

Bei FedEx sind die Informationen über das Paket genauso wichtig wie das Paket selbst, wenn es sich durch das Netzwerk bewegt. FedEx SenseAware ID, ein Bluetooth-Niedrigenergiesensor, wird an den Impfstoffsendungen angebracht. So können diese temperaturempfindlichen Sendungen schnell und sicher über das US-amerikanische FedEx Express Netzwerk mit dem FedEx Priority Overnight-Service erfolgen. Vom Ausgangs- bis zum Zielort verwenden speziell für den FedEx Priority Alert eingesetzte Kundenbetreuer die SenseAware Monitoring-Technologie, dabei können sie den Standort der Impfstoffsendungen nahezu in Echtzeit verfolgen. Diese Technologie wird durch die FedEx Surround-Plattform ergänzt, die künstliche Intelligenz und Prognosetools nutzt, um Umgebungsbedingungen rund um die Sendung aktiv zu überwachen. So können Kundenbetreuer eingreifen, wenn Wetter- oder Verkehrsverzögerungen die Lieferzeiten beeinträchtigen.

Zahlen und Fakten zum FedEx Netzwerk:

  • Das über 47 Jahre aufgebaute FedEx Netzwerk besteht aus über 5.000 Standorten, mehr als 670 Flugzeugen, rund 180.000 Fahrzeugen und – am wichtigsten – fast 600.000 engagierten Teammitgliedern weltweit.
  • Derzeit führt FedEx Express fast 32.000 Flüge pro Monat durch – und ungefähr die Hälfte davon sind Aufträge, die von Großraum-Flugzeugen geflogen werden.
  • FedEx Express verfügt über mehr als 90 Kühlkettenanlagen auf fünf Kontinenten. In den kommenden Jahren sollen weitere Anlagen hinzukommen.
  • FedEx Express ist in der Lage, die Mengen an Trockeneis, die für Impfstoffsendungen möglicherweise erforderlich sind, sicher handzuhaben. FedEx Express transportiert monatlich ca. 500.000 Trockeneissendungen.